Schmieden in der Luftfahrt

Mittels Präzisionsschmieden werden Verdichterschaufeln im Blattbereich in einer Dicken- und Profiltoleranz von wenigen hundertstel Millimetern gefertigt. Der Gaskanal mit Ein- und Austrittskanten und Plattformen an Fuß und Deckband werden hierbei so exakt geschmiedet, dass keine spanende Bearbeitung mehr erfolgen muss, um einen einbaufertigen Zustand zu erzielen. Diese wirtschaftliche Vorgehensweise ist bei fast allen Verdichterschaufeln von Leistritz Turbinentechnik Standard.

In klassischen Schmiedeprozessen auf Pressen oder Gegenschlaghämmern stellen wir Strukturbauteile und Scheiben für die Luftfahrt bis 300 Kilogramm Bauteilgewicht her, die keine isotherme Schmiedung benötigen. Als Materialien bearbeiten wir zum Beispiel Titan, Udimet und Stahl.

Die Abstimmung der Stadiengänge, also der einzelnen Umformschritte, erfolgt in der Entwicklungsphase mittels numerischer FEM-Simulation. Anschließend werden die Werkzeuge auf hochgenauen 5-Achs-Fräszentren im eigenen Werkzeugbau gefertigt. Hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sowie der Einsatz von Energy-Monitoring an den Umformaggregaten, Statistical Process Control (SPC) und Qualitätsdatenerfassung (QDE) in der gesamten Fertigung gewährleisten die exzellente und konstante Qualität der Produkte, die unabdingbare Voraussetzung für das Präzisionsschmieden ist.